K Ü N S T L E R G R U P P E   S E M I K O L O N 
 HOME      DIE KÜNSTLER     AKTUELLES     AUSSTELLUNGEN     PERFORMANCES      INSTALLATIONEN      KURSE      CHRONIK      
2000 Januar: Abstract Art, Ausstellung des Graffiti-Künstlers King Pin (KH). März: Jubiläumsausstellung Johannes Reinarz zum 80. Geburtstag: Bildermenu, Skulpturenensemble (KH). Mai: Die Künstlergruppe Semikolon präsentiert sich mit Arbeiten von Erich Beck, Jutta Detken, Carl Körner, Heinz-Otto Laub, H.-Christian Pfeiler und Titus Reinarz in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Ausstellung paintings, Nathaniel Bowles (KH). Juni: Neue Arbeiten  der Künstlergruppe Semikolon (KH). Juli: Für die Künstlergruppe richtet das Mitglied Jerzy Z. Moryto eine Homepage ein. September: Ausstellung: Die fantastischen Reisen des Henri Bual, Frottagen von Heinz-Otto Laub (KH). November: Das Ehrenmitglied Klara Zeit-Kutsch stirbt. 2001 Januar: Die Malerin Sonja Riegert und der Fotograf Jens Hochreuter werden Mitglied der Künstlergruppe Semikolon. Februar: Die Künstlergruppe Semikolon hat ein Konzept zur thematischen Ausstellung um die Farbe Weiß erarbeitet und stellt die Ergebnisse im Künstlerforum Bonn aus. Präsentation der Arbeiten des Zentralen Leistungskurses Kunst am Helmholtz-Gymnasium (KH). Mai: Malerei und Plastik, Ausstellung von Josef Niesen und Bohdan Z. Stachiw (KH). Juni: Bildträger Installation der studentischen Künstlergruppe „Kolonne S 0.104“ der Universität Paderborn (KH). September: Fortschritt – 3-D-Logo, Ausstellung des international beeutenden Graffitikünstlers Seak (Claus Winkler) (KH). Kunstkurse für Kinder werden unter der Leitung von Irene Kulnig eingerichtet (KH). 2002 Januar: Die in Russland aufgewachsene Malerin Anna Chulkova und der Bonner Künstler Josef Niesen, Vorstandsmitglied des BBK Bonn/Rhein-Sieg, werden in die Künstlergruppe Semikolon aufgenommen. Februar: Bilder und Papierarbeiten von Ernst-Martin Heel (KH). April: Ikonostase 02, Ausstellung Carl Körner zum 60. Geburtstag (KH). Mai: Zeichnungen und Radierungen, Ausstellung von Michel M. (KH). Mitglieder von Semikolon nehmen an der Ausstellung des BBK Bonn Rhein-Sieg unter dem Titel Positionen des Realismus im Künstlerforum Bonn teil. Juni: Der Bildhauer Bohdan Z. Stachiw wird Mitglied der Künstlergruppe Semikolon. In Farbe, Ausstellung der Malerei von Folke Lindenblatt (KH). August: Semikolon betreut in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Bonn die   Galerie der Freizeitmaler im Kulturzentrum Hardtberg. September: Schwebebalken, Ausstellung und Installation von Susanne Krell und Manfred Bogner (KH). Oktober: Josef Niesen und Bohdan Z. Stachiw sind mit Bildhauerei und Grafik im Kurfürstlichen Gärtnerhaus zu sehen. November: Fotoarbeiten von Margrit Romberg (KH). 2003 Februar: Ausrichtung der Ausstellung  Gemälde, Radierungen, Skulpturen, Zeichnungen und Wolpertinger des Zentralen Leistungskurses Kunst am Helmholtz-Gymnasium (KH). März: Hartmuth Ungerathen zeigt seine malerischen Reiseeindrücke (KH). Mai: Die Künstlergruppe Semikolon hat sich wieder ein Thema vorgenommen, das seit der Renaissance zum Kernpunkt der Bildgestaltung geworden war: Die Augenhöhe des Malers, Zeichners oder Fotografen. Unter dem Titel Horizontal 166 werden die vielfältigen Ergebnisse der intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema im Künstlerforum Bonn gezeigt. Marlene Schumacher zeigt ihre schichtweise aufgetragenen Wachsbilder (KH). August: Ausstellung Zeichnungen und Skulpturen von Ingrid von Zeddelmann und Torsten Klockenbring (KH). September: Carl Körner präsentiert das Projekt Beethoven Bonnensis mit einer TonBilderPräsentation und einer Beethoven-Performance, Projekte mit Schülerinnen und Schülern Bonner Gymnasien (KH). November: Fotoausstellung mit Arbeiten von Jens Hochreuter (KH). Dezember: Dr. Carl Körner wird in Anerkennung für langjährige Verdienste im kulturellen Bereich um den Stadtbezirk Hardtberg die Hardtberg-Medaille verliehen. 2004 Januar: RetroSechzig, Ausstellung zum 60. Geburtstag von Heinz-Otto Laub (KH). Februar: Terra Imago, Ausstellung mit „Kunstwerken der Erde“, wobei geologische Ablagerungen als ästhetische Schichtungen sichtbar gemacht werden (KH). Mai: Ansichtssachen, Gemälde und Skulpturen von Josef Niesen und Bohdan Z. Stachiw (KH). Jutta Detken, Blätter, Malerei und Fotografie im Kurfürstlichen Gärtnerhaus. Juli: Sichtweisen – Menschen und Landschaften, Ausstellung von Brigitte Terwellen-Domma (KH). August: Jutta Detken, die 2. Vorsitzende von Semikolon eröffnet die Ausstellung Malerei, Grafik, Skulptur, mit den Arbeiten von Teilnehmer/innen der Semikolon Kunstkurse (KH). Beethoven Bonnensis, ein Projekt der Bürger für Beethoven, präsentiert in Zusammenarbeit mit Semikolon zum zweiten Mal Musik und Kunst aus Bonner Schulen (KH). Oktober:  Semikolon stellt im Haus an der Redoute ihre thematische Ausstellung unter dem Titel Holz vor. Semikolon eröffnet in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Bonn eine Ausstellung für Freizeitmaler/innen im Kulturzentrum Hardtberg. November: Am 04. November stirbt Johannes Reinarz, Mitbegründer der Künstlergruppe Semikolon und von 1968-1988 Vorsitzender der Gruppe. Lust auf Farbe, Gemäldeausstellung von Sonja Riegert (KH).  2005 Januar: Jutta Detken stellt sich nach vielen Jahren hervorragender Zusammenarbeit nicht mehr zur Wiederwahl als 2. Vorsitzende. Zum 2. Vorsitzenden wird Rolf Lund gewählt. 1. Vorsitzender wird einstimmig wieder Carl Körner. Als Delegierte werden in das neu gegründete Planungskuratorium des Künstlerforums Bonn Rolf Lund und Carl Körner gewählt. Die Künstlergruppe Semikolon lädt zur Eröffnung Erinnerungen mit Gemälden von Anna Chulkova ein (KH). März: Gedächtnisausstellung für Johannes Reinarz (KH). Gerhard Lorth MdL hält die Laudatio. Mai: Porträtzeichnungen im Großformat von Werner Deimel (KH). Juli: „...wer zeichnet, wechselt die Augen aus.“ Ausstellung mit Arbeiten von Franca Perschen (KH). Oktober: Anja Lorenz zeigt ihre Gemälde Briefe aus Amarna (KH). Der Verwaltungsvorstand unter Leitung von Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann schlägt wegen des drohenden Haushaltslochs der Stadt Bonn die Schließung des Kulturzentrums Hardtberg vor. 2006 Februar: Making my Marks, gestisch-skripturale Zeichnungen und Malerei von Mark Hartzheim (KH). März: Aktion der Künstlergruppe Semikolon und Unterschriftensammlung gegen die geplante Schließung des Kulturzentrums Hardtberg (KH). April: Ausstellung der Ergebnisse aus den Semikolon Kunst-Kursen (KH). Beginn der von Carl Körner initiierter Postkartenaktion an die Oberbürgermeisterin zum Erhalt des Kulturzentrums Hardtberg. Das um die Künstlergruppe Semikolon verdiente Mitglied Gertrud Juchems stirbt. Mai: Reminiszenzen, Malerei und Grafik von Heinz-Otto Laub mit einer Lesung von Ludwig Verbeek (KH). Juni: Malerei-Fotografie-Zeichnung, Ausstellung mit Werken von Thomas Krüger, Reimar Kakuschke, Hartmut Ungerathen (KH). Juli: Ausstellung der Arbeiten von neuen Mitgliedern des Bundesverbandes Bildender Künstler Bonn Rhein-Sieg (KH). Mit dieser Ausstellung wird eine Reihe eröffnet, die in den folgenden Jahren in Kooperation zwischen BBK und der Künstlergruppe Semikolon weitergeführt wird. September: Beethoven Bonnensis zeigt Arbeiten aus Bonner Schulen (KH). Josef Niesen und Bohdan Z. Stachiw stellen ihre Werke aus (KH). Carl Körner legt der Verwaltung der Stadt Bonn eine detaillierte Zusammenstellung von Daten und Fakten vor, die die Bedeutung und Nutzung des Kulturzentrums Hardtberg belegen. Oktober: Der General-Anzeiger initiiert einen öffentlichen Dialog zur Rettung des Kulturzentrums. Carl Körner vertritt auf dem Podium die Interessen der Künstler generell und der Künstlergruppe Semikolon speziell. November: Gedächtnisausstellung für Gertrud Juchems.  2007  Januar: Rolf Lund und Carl Körner werden als Delegierte im Planungskuratorium wiedergewählt. Zweiter Vorsitzender der Künstlergruppe wird Heinz-Otto Laub. März: Die Künstlergruppe Semikolon stellt Malerei von Hanne Pullwitt und Peter Goehlen aus (KH). Mai: Die Künstlergruppe Semikolon unterstützt die Initiative Hardtberg Kultur unter der Leitung von Petra Thorand. Bei der Gründung des Vereins Hardtberg Kultur e.V. werden Erika C. Kömpel und Carl Körner in den Vorstand gewählt und beteiligen sich aktiv an der Programmgestaltung im Kulturzentrum und an der Vertragsausarbeitung mit der Stadt Bonn zur Nutzung des Hauses. Juni: Carl Körner präsentiert seine Arbeiten der letzten fünf Jahre und stellt den Katalog dazu vor (KH). Der Erlös aus dem Verkauf des Katalogs geht als Spende an den neu gegründeten Verein Hardtberg Kultur e.V. Juli: Unter dem Titel Facetten präsentiert sich die Künstlergruppe Semikolon im Haus an der Redoute mit einer im wörtlichen Sinne facettenreichen Schau, die die individuellen künstlerischen Charakteristika und Positionen der Semikolonmitglieder nachhaltig zum Ausdruck bringt. September: Rund 50 französische Künstlerinnen und Künstler aus Villemomble und Raincy präsentieren im Rahmen des Partnerschaftsfestes unter Leitung von Semikolon ihre Arbeiten im Kulturzentrum Hardtberg. November: Feierliche Eröffnung der Ausstellung „Salon Franco-Allemand“ im Château Seigneurial de Villemomble, eine Gemeinschaftsausstellung von  Künstlerinnen und Künstlern der Gruppe Semikolon und der Groupe des Beaux-Arts Raincy Villemomble. Jutta Detken, Übertragungen, Fotografie und Malerei im Kurfürstlichen Gärtnerhaus. Erika C. Kömpel zeigt neue Arbeiten (Fotokunst und Objekte) unter dem Titel Verschlusssachen – oder eine andere Sicht der Dinge (KH). Dezember: Semikolon-Ausstellung mit den befreundeten französischen Künstlern in der Agora in Raincy. 2008 Januar: Beginn der aufwändigen Arbeit zum Jubiläumskatalog. Jürgen J. Lang wird Mitglied der Künstlergruppe Semikolon. Februar: Semikolon betreut die Ausstellung des Zentralen Leistungskurses Kunst am Helmholtz-Gymnasium unter Leitung von Martina Schmidtke (KH). Am 29. erlischt die alte Nutzungsvereinbarung zwischen der Stadt Bonn und der Künstlergruppe Semikolon vom 12.11.1989. Ein neuer Vertrag wird mit dem Verein Hardtberg Kultur e.V., der in Zukunft das Kulturzentrum Hardtberg betreibt, ausgehandelt. Kernpunkt des Vertrages ist die Verantwortung der Gruppe Semikolon für das künstlerische Programm im Kulturzentrum Hardtberg. März: Lithografien und Holzschnitte des ägyptischen Künstlers Ahmed Aly Osman werden ausgestellt (KH). April: Die Bonner Künstlerin Christa-Luise Fischer zeigt ihre figurale Malerei unter dem Titel Illusionen (KH). Juni: Erstmals wird der Semikolon Kunstmarkt, der bisher immer im November stattgefunden hat, im Rahmen der Duisdorfer Gewerbeschau abgehalten, um das Kulturzentrum als Teil des Gemeindelebens im Stadtbezirk Hardtberg einzubeziehen (KH). Juli: Eröffnung der Ausstellung der Künstlergruppe Semikolon mit dem Titel und Thema 40 im Künstlerforum Bonn, anlässlich des Jubiläums. September: Zum Gelingen der erstmals durchgeführten HardtbergKulturnacht tragen Künstler/innen der Künstlergruppe Semikolon mit ihren Werken in verschiedenen Institutionen bei, z.B. im Rathaus. November: Festveranstaltung zum 40jährigen Jubiläum mit Ausstellung der Künstlergruppe Semikolon im Kulturzentrum Hardtberg. 2009 Juni:  Im Rahmen der Gewerbeschau arbeiten Semikolon-Mitglieder kreativ mit Kindern. Ralph Kleiner erarbeitet Skulpturen mit der Kettensäge (KH). September:  Künstler/innen der Gruppe Semikolon haben im Rahmen der HardtbergKulturnacht an verschiedenen Orten im Stadtbezirk Hardtberg ihre Arbeiten gezeigt. Oktober:  Ausstellung im Rahmen der Städtepartnerschaft, Salons libres de Villemomble und Semikolon (KH). November: Der traditionelle Kunstmarkt von Semikolon wird wieder im Kulturzentrum abgehalten, mit insgesamt 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Dezember:  Ausstellung von Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern der Semikolon-Kurse (KH).Erich Beck und Josef Niesen, verlassen aus persönlichen Gründen die Künstlergruppe.
CHRONIK der Künstlergruppe Semikolon zusammengestellt von Dr. Carl Körner
90er
2000er
2010er